Navigation

Herausforderungen im Umgang mit Demenz (Modul 4)

Herausforderungen im Umgang mit Demenz

Praxisseminare Ethisch-kommunikative Fertigkeiten (Modul 4)

Ärztliches Handeln an Grenzen

Dozentinnen: Dr. med. Leyla Güzelsoy, Friederike Legal, Dipl.-Psychogerontologin und Soziologin (M.A.)
Vorbesprechung: Freitag, 25. Oktober 2019, 12.00-14.00 Uhr,  Kollegienhaus, Raum 1.019
Blockseminar: Samstag, 18.01.2019, 9.30-17.30 Uhr.
Ort: Institut für Geschichte und Ethik der Medizin, Glückstraße 10, Seminarraum Bibliothek (EG).
Kontakt: igem-sekretariat-ethik@fau.de

Organisatorisches

Geeignet für Studierende im II. Studienabschnitt Humanmedizin sowie im PJ. Begrenzt auf 10 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, verbindliche Anmeldung über Mein Campus. Sie finden den Kurs unter „freiwillige Veranstaltungen“. Bitte tragen Sie sich rechtzeitig wieder aus, wenn Sie verhindert sein sollten. Die Kurse werden aus Studiengeldern finanziert. Verfallende Plätze gehen Ihren Kolleginnen und Kollegen verloren.

Schein

Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebescheinigung. Der Schein für das Wahlpflichtfach im II Studienabschnitt kann durch den Besuch von zwei weiteren Praxisseminaren (ggf. auch in den folgenden Semestern) sowie eine mündliche Prüfung erworben werden.

Seminarbeschreibung

Wie gelingt Kommunikation zwischen Arzt und Patient in Grenzsituationen? Wo verläuft die Grenze zwischen professioneller Distanz und Empathie in der Arbeit mit alten, kranken, dementen oder sterbenden Menschen? Anhand realer Fallbeispiele, Filmsequenzen und Simulationspatienten wird in diesem Praxisseminar eine Reflexion eigener Kommunikationsmuster erarbeitet, um sich anschließend der speziellen Problematik der Kommunikation mit dementen Patienten zu widmen.
Eine Demenzerkrankung bedeutet für den Betroffenen nicht das Ende der Kommunikation. Auch wenn in einem fortgeschrittenen Stadium der Demenz Gedanken oder Wünsche nicht kommuniziert werden können bleibt der individuelle Ausdruck erhalten und liefert Hinweise für Vorlieben und Abneigungen. Das Sehen und Bewerten nonverbaler Signale stellt eine besondere Herausforderung ärztlichen Handelns dar.
Ziel des Seminars ist die Entwicklung eines einfühlsamen Umgangs durch Erkennen des emotionalen Ausdrucks von Patienten.