Navigation

Mittagsvorlesung Tellerrand

Jenseits des Tellerrands

Mittagsvorlesung zur Geschichte und Ethik der Medizin im Wintersemester 2019/20

Zeit: Mittwochs, 12:15 – 13:00 Uhr
Ort: Kollegienhaus, Universitätsstraße 15, Raum 1.019

Programm zum Herunterladen

Termine und Themen

Bertha Ottenstein (1891-1956), Absolventin der Universität Erlangen und doppelt promovierte Medizinerin, habilitierte sich 1931 als erste Frau für das Fach Dermatologie. Ihr Lebensweg, der auf eine erfolgreiche akademische Karriere zielte, wurde durch den NS-Staat zerstört, da sie jüdischer Herkunft war. Bertha Ottenstein verstand es, in diesen Schicksalsschlägen ihren Kurs als Wissenschaftlerin zu halten und ist damit eine beispielhafte Gestalt der deutschen Universitätsgeschichte.

Die in Erlangen aufgefundene Briefkorrespondenz des Bamberger Arztes Johann Lukas Schönleins (1793–1864) erlaubt neue Einblicke in das Wirken und die Netzwerke eines der wichtigsten deutschsprachigen Mediziners in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Der Vortrag erläutert den Fund, die medizinhistorische Arbeit mit der Korrespondenz sowie die Forschungsperspektiven auf eine faszinierende Arztbiographie.

Einer der wenigen Ärzte, die öffentlich gegen den NS-Krankenmord protestierten, war der in Erlangen habilitierte, spätere Göttinger Ordinarius für Psychiatrie Gottfried Ewald. Ewald lehnte eine Mitwirkung als Gutachter der „Euthanasie“-Aktion ab und verfasste eine ausführliche Stellungnahme gegen die Aktion. Der Vortrag geht den Gründen seiner Weigerung nach und deckt Widersprüchlichkeiten auf.

Die europäischen Soldatenfriedhöfe entstanden als Ergebnis des Massensterbens im Ersten Weltkrieg. Wie Lazarette die Garantenpflicht des Staates für die Verwundeten materialisierten, so verdinglichten Soldatenfriedhöfe die umfassende Fürsorge für die Toten. Soldatenfriedhöfe können somit als historische Quellen gelesen werden und stellen sepulkral verdichte „Gedächtnislandschaften en minature“ dar. Im Vortrag werden die wesentlichen Instanzen der deutschen Kriegergräbergestaltung im Ersten Weltkrieg vorgestellt und unterschiedliche Konzepte, Funktionalisierungen und gruppenspezifischen Deutungskonkurrenzen der politisierten Erinnerung an die gefallenen “Kriegstoten“ hinterfragt.

Die Vorträge im Rückblick

Sommersemester 2019
29.05.2019
Widerstand war möglich
Der Erlanger Professor Werner Lüttge und die Zwangsabtreibungen im Nationalsozialismus
Wolfgang Frobenius
22.05.2019
„Furchtlos und ohne Kompromiss“?
Ärztlicher Widerstand gegen die NS-„Euthanasie“
Susanne Ude-Koeller
15.05.2019
Casper und/oder Martha?
Ein Hermaphrodit beim Arzt, 1671
Nadine Metzger
08.05.2019
„Die Welt ist an den Massentod gewöhnt …“
Die „Spanische Grippe“ 1918
Karl-Heinz Leven
Wintersemester 2018/2019
05.12.2018
„Im Land der Täter“
Jüdische Medizinstudenten in Erlangen nach 1945
Andreas Thum
28.11.2018
„Der Sieg wird da sein, wo die stärkeren Nerven sind“
Nervenschwache Soldaten als Risikogruppe im Ersten Weltkrieg
Susanne Ude-Koeller
21.11.2018
„Die bayerische Studentin ist eine seltene Erscheinung“
Erste Erlanger Medizinstudentinnen und ihre Berufswege
Nadine Metzger
14.11.2018
„Die Rosenthals“
Aufstieg und Fall einer Erlanger Gelehrtenfamilie
Karl-Heinz Leven
Sommersemester 2018
13.06.2018
‚Stärkender Schlaf, frisches Erwachen‘
Contergan und seine Folgen
Susanne Ude-Koeller
06.06.2018
Es ist schon genug Unsinn geschrieben worden
Erlanger Universitätsmedizin der 1950er Jahre im Spiegel der Öffentlichkeit
Andreas Thum
30.05.2018
‚Das Paradepferd der Nazis?‘
Zur Rolle des Erlanger Gynäkologen und Radiologen Hermann Wintz im ‚Dritten Reich‘
Philipp Rauh
16.05.2018
Freiwilliger Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit am Lebensende
Sterbefasten aus ethischer Sicht
Martina Schmidhuber
09.05.2018
Schneewittchen erwartet ein Kind
Das Erlanger Baby (1992) im Spiegel der Presse
Karl-Heinz Leven
Wintersemester 2017/18
06.12.2017
„Nach den Absichten des Professors Johannes Reinmöller geschuldet…“
Zur Geschichte der Erlanger Zahnheilkunde in der Weimarer Republik und NS-Zeit
Susanne Ude-Koeller
29.11.2017
Wallensteins Zipperlein
Die Krankheiten des Feldherrn
Fritz Dross
22.11.2017
„Der Gauweiler taucht auf, und mit eam kimmt Aids.“
Politiker und Mediziner in Bayern und ihr Kampf gegen Aidskranke
Philipp Rauh
15.11.2017
„Schiffbrüchige“ und „Nestbeschmutzer“
Die Entnazifizierung der Medizinischen Fakultät Erlangen und ihre Folgen
Andreas Thum
08.11.2017
“Retortenbaby und wandernder Uterus“
Reproduktionsmedizin in historischer Perspektive
Karl-Heinz Leven
Sommersemester 2017
07.06.2017

“Eine Frage der Haltung?“
Zur Geschichte des TierversuchsZur Geschichte des Tierversuchs
Susanne Ude-Koeller

31.05.2017

“Wie verstrahlt ist Mittelfranken?“
Die Erlanger Universitätsmedizin und Tschernobyl
Philipp Rauh

24.05.2017

„Bellen, kläffen, beißen.“
Der Hundewahn im byzantinischen Amida zwischen retrospektiver Diagnose und kulturhistorischer Einordnung
Nadine Metzger

17.05.2017

“Shared decision making“
Entscheidungsfindung mit Menschen mit Demenz
Martina Schmidhuber

10.05.2017

“Medizinische Professionalität und ein böser Verdacht“
Mittelalterliche Hofärzte unter Vergiftungsvorwurf
Karl-Heinz Leven

Wintersemester 2016/17 Tellerrand WS 2016-2017
07.12.2016

“Die germanische Auffassung hinsichtlich der sexuellen Abwegigkeiten war immer eine sehr strenge.“
Psychiater und ihr Kampf gegen Homosexuelle im Nationalsozialismus
Philipp Rauh

30.11.2016

“Prüfstein einwandfreien Standesbewusstseins und klarer ärztlicher Ethik“.
Das Thema Sterilisation und die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie nach dem Zweiten Weltkrieg
Fritz Dross

23.11.2016

Gleichheit & Gerechtigkeit im Gesundheitssystem?
Zur These einer Zwei-Klassen-Gesellschaft
Caroline Hack

16.11.2016

Lehren an der Leiche.
Anatomie im 18. Jahrhundert am Beispiel Ingolstadt
Maria Ruisinger

09.11.2016

Denn Hippokrates war Naturwissenschaftler!
Zur modernen Rezeption der hippokratischen Epilepsie-Schrift “Über die heilige Krankheit“
Nadine Metzger

02.11.2016

Galen aus Pergamon
“Das Siegel der Ärzte“. Griechische Medizin für Christen, Moslems und Juden
Karl-Heinz Leven

Sommersemester 2016 Tellerrand_ss_2016
08.06.2016

„man müsste ja die halbe Stadt abreißen“
Tuberkulosebekämpfung in Erlangen
Susanne Ude-Koeller

01.06.2016

„Hoffentlich werden sich nicht allzu viele Nicht-Arier zu Vorträgen melden…“
Die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie im Nationalsozialismus
Fritz Dross

25.05.2016

Gottfried Benn
Arzt, Expressionist und Nationalsozialist
Philipp Rauh

11.05.2016

Vergessen, wer man ist?
Zum Identitätsverlust bei Demenz
Martina Schmidhuber

04.05.2016

Der Nürnberger Ärzteprozess 1946/47
Absicht. Rezeption. Wirkung
Karl-Heinz Leven

Wintersemester 2015/16 tellerrand_ws2015
02.12.2015

Cleaning the Past
Reinheitsgebote und Aussatzpraktiken
Fritz Dross

25.11.2015

Krank durch den Krieg?
Der Umgang mit psychisch kranken Soldaten in Deutschland vom Ersten Weltkrieg bis heute
Philipp Rauh

18.11.2015

Sind Männer wehleidiger als Frauen?
Medizinethische und kulturelle Perspektiven von Schmerz, Schmerzerleben und Schmerzexpression
Leyla Fröhlich-Güzelsoy

11.11.2015

Flöhe im Museum!
Genese und Gestaltung einer springlebendingen Ausstellung
Marion Maria Ruisinger

04.11.2015

1925 – Medizin in der Krise
Ärzte gegen Kurpfuscher, Krankenkassen und kausale Therapie
Nadine Metzger

25.10.2015

„Nie werde ich ein tödliches Mittel verabreichen“
– ein Euthanasie-Verbot im Hippokratischen Eid?
Karl-Heinz Leven

Sommersemester 2015 tellerrand_ss2015
17.06.2015

„Wir sind hier in der Tat am Ende“
„1945“ in der Geschichte der Universitätskliniken
Andreas Plöger

10.06.2015

„…das Gefuchtel mit dem Gerippe“
Leichen auf den Bühnen der anatomischen Wissenschaft
Susanne Ude-Koeller

03.06.2015

Die Geschwister Scholl und ihr Protest gegen NS-„Euthanasie“ und Judenmord
(Medizin-)Studentischer Widerstand im „Dritten Recih“
Philipp Rauh

27.05.2015

Verwunden und Wiederherstellen
Zur Geschichte der schwierigen Beziehung von Krieg und Medizin
Fritz Dross

13.05.2015

Täuschung, Lüge oder Wahrheit?
Zum Wert der Wahrheit für Menschen mit Demenz
Martina Schmidhuber

06.05.2015

„Beide Professoren haben einen Waffenschein beantragt“
Der Erlanger „Professorenstreit“ 1963/64
Karl-Heinz Leven

Wintersemster 2014/15 tellerrand_ws2014
03.12.2014

Ein Vordenker der Vernichtung aus Erlangen
Der Psychiater Berthold Kihn und die Medizinverbrechen im Nationalsozialismus
Philipp Rauh

26.11.2014

Magier, Priester und Gelehrte
„Rationalität“ in der hippokratischen Epilepsieschrift
Nadine Metzger

19.11.2014

Die Hand des Hutmachers
Eine Sauerbruch-Prothese als Fragengenerator
Marion Maria Ruisinger

12.11.2014

„Dein böser Blick ließ mich erkranken“
Magische Krankheitskonzepte und ihre Einflussfaktoren
Leyla Fröhlich-Güzelsoy

05.11.2014

„Der Vater aller Dinge?“
Medizin und Krieg von Troia bis Verdun
Karl-Heinz Leven

Sommersemester 2014 tellerrand_ss2014
28.05.2014

Sadisten, Schreibtischtäter oder ganz normale Deutsche?
Medizinverbrecher im Spiegel der nationalsozialistischen Täterforschung
Philipp Rauh

21.05.2014

Lebensqualität und Demenz?
Zur Möglichkeit eines guten Lebens mit Alzheimer-Demenz
Martina Schmidhuber

14.05.2014

„Die Schwangeren sind der Lehranstalt halber da“
Zur Entstehung der akademischen Geburtshilfe
Susanne Ude-Koeller

07.05.2014

Das Istanbul-Protokoll und die Dokumentation von Folter
Andreas Frewer/Holger Furtmayr

30.04.2014

Ibn Sina als Ben Kingsley –
Arabische Heilkunde im „Medicus“
Karl-Heinz Leven

Wintersemester 2013/14tellerrand_ws2013
04.12.2013

Avantgarde des Nationalsozialismus
Medizinstudenten und die völkische Studentenbewegung der Weimarer Republik
Philipp Rauh

27.11.2013

Stärkung der Patientenrechte durch Patientenfürsprecher?
Aktuelle Perspektiven
Leyla Fröhlich-Güzelsoy

20.11.2013

Warum Rothaarige zur Tuberkulose neigen
Die Renaissance der Konstitutionslehre nach 1900
Nadine Metzger

13.11.2013

„Ich werde nicht schneiden …“
Ein Chirurgieverbot im Hippokratischen Eid?
Karl-Heinz Leven

06.11.2013

Medizinethik und Menschenrechte
Patientenautonomie versus Gemeinwohl?
Andreas Frewer

Sommersemester 2013tellerrand_ss2013
05.06.2013

Patientenfürsprecher als niedrigschwellige Anlaufstelle in Kliniken
Leyla Fröhlich-Güzelsoy

29.05.2013

„Observationes et Curationes Nuribergenses“
Die Praxis des Nürnberger Arztes Johann Christoph Götz (1688-1733)
Marion Maria Ruisinger

15.05.2013

Die Deklaration von Helsinki in der Forschung
Historisch-ethische Fragen von Interessen und Konflikten
Andreas Frewer

08.05.2013

„Eine lächerliche Kopie des Menschen“
Der Affe als Versuchstier in der antiken Meidzin
Karl-Heinz LEven

Wintersemester 2012/13tellerrand_ws2012
28.11.2012

Menschenwürde der Embryonen?
Der moralische Status am Lebensanfang
Stefan Lorenz Sorgner

14.11.2012

Hygiene – Macht – Moral
Gesundheitspolitik im frühmodernen Nürnberg
Fritz Dross

31.10.2012

„Gegen keine sind wir rat- und machtlos…“
Unheilbare Krankheiten in historischer Perspektive
Karl-Heinz Leven

Sommersemester 2012tellerrand_ss2012
13.06.2012

Migration und Gesundheit
Kulturelle Vielfalt als Herausforderung der medizinischen Versorgung
Leyla Fröhlich-Güzelsoy

06.06.2012

„Die Kreuzelschreiber“
Die medizinischen Gutachter der NS-„Euthanasie“
Philipp Rauh

23.05.2012

Eisenbahner und Hysterikerinnen
Die Posttraumatische Belastungsstörung in historischer Perspektive
Nadine Metzger

16.05.2012

Medizin als Erziehung
Einwände gegen Habermas‘ Ausführungen zur liberalen Eugenik
Stefan Lorenz Sorgner

09.05.2012

Der Semmelweiß-Effekt
Hygiene ohne Bakterien
Fritz Dross

02.05.2012

Schmerz
Anthropologische und historische Perspektiven
Karl-Heinz Leven

Wintersemester 2011/12tellerrand_ws2011
14.12.2011

„Warum ich ein Posthumaner sein will“
Transhumanismus und die Zukunft der Medizin
Stefan Lorenz Sorgner

07.12.2011

Sprachrohr des Unmuts
Eingaben von Patienten als Spiegel der medizinischen Versorgung in der DDR
Florian Bruns

30.11.2011

Sammeln in der Medizin
Eine Tradition und ihre Folgen
Marion Maria-Ruisinger

23.11.2011

Von der Ideologisierung der Arbeitskraft
Leistungsmedizin im Nationalsozialismus
Philipp Rauh

16.11.2011

Was ist normal, was ist krank?
Durchschnitt, Norm und Ideal der medizinischen Diskussion der 1920er Jahre.
Nadine Metzger

09.11.2011

„…ob er nicht in Amerika bleiben kann“
Die Verdrängung und Vertreibung „jüdischer“ Gynakologen aus Bayern im Nationalsozialismus
Fritz Dross

02.11.2011

Kaiser, Komet und Katastrophe
Die „Justinianische“ Pest und der Fall Roms
Karl-Heinz Leven

Sommersemester 2011tellerrand_ss2011
08.06.2011

Misanthropie
Der melancholische Menschenfeind und sein antiker Arzt
Nadine Metzger

01.06.2011

Gewonnene Jahre
Der Rückgang der Sterblichkeit und die moderne Medizin
Fritz Dross

25.05.2011

„Wagners Kunst ist krank“
Nietzsches Reflexion über Kultur, Musik und Gesundheit
Stefan Sorgner

18.05.2011

Die Erfindung des Hippokrates
Autor ohne Werk sucht Werk ohne Autor
Karl-Heinz Leven

11.05.2011

Patientsein und ‚Medical Humanities‘
Zur Ethil der anderen Sprache in den Künsten
Andreas Frewer

Wintersemester 2010/11tellerrand_ws2010
01.12.2010
Kranker oder Kunde? Helfer oder Händler?
Konsequenz für die Patient-Arzt-Beziehung
Bernd Friedrich
24.11.2010

Eine Stadt wird wahnsinnig
Syrische Augenzeugen, ein byzantinischer Arzt und der Hundewahn von Amida
Nadine Metzger

17.11.2010

Klinische Ethikberatung
Grundlagen, Abläufe und Ziele
Florian Bruns

10.11.2010

Krieg und Psychiatrie (1914-1945)
Begutachtung – Behandlung – Vernichtung
Philipp Rauh

03.11.2010

Kollaps und Triumph
Pocken, schwarze Legenden und der Untergang der Indianer
Karl-Heinz Leven

Sommersemester 2010tellerrand_ss2010
09.06.2010

Alpträume
Antike medizinische Ratschläge zur Prävention
Nadine Metzger

02.06.2010

Im Dienst der „Weltanschauung“
Medizin und Ethik im Nationalsozialismus
Florian Bruns

19.05.2010

Hoffnung nehmen, Verantwortung abgeben?
Risiken und Nebenwirkungen der Aufklärungspflicht
Bernd Friedrich

12.05.2010

Die „fränkische“ Krankheit
Der Streit über den Ursprung der Syphilis
Karl-Heinz Leven

05.05.2010

Unsterblichkeit durch idealen Tod?
Athanasie und Euthanasie als Motive
Andreas Frewer

Wintersemester 2009/10tellerrand_ws2009
09.12.2009

Meine Gene, deine Gene?
Patente in der Biotechnologie am Beispiel des menschlichen Genoms
Holger Furtmayr

02.12.2009

Ausgesetzt wohin?
Lepröse innerhalb und außerhalb der städtischen Gesellschaft
Fritz Dross/Annemarie Kinzelbach

25.11.2009

Medizinethik und Kritik
Das emanzipatorische Potenzial der Ethik in der Medizin
Uwe Fahr

18.11.2009

Lykanthropie-Kranke oder Werwölfe?
Medizinisch-dämonologische Wechselwirkungen
Nadine Metzger

11.11.2009

Ideal und Realität ärztlichen Handelns
Medizinethik zwischen hippokratischen Eid und Genfer Gelöbnis
Andreas Frewer

04.11.2009

Brunnenvergiftung
Über die absichtliche Verbreitung von Seuchen
Karl-Heinz Leven

Sommersemester 2009tellerrand_ss2009
01.07.2009

Das Kontagium lebt!
Zum 200. Geburtstag von J. Henle
Fritz Dross

24.06.2009

Tötung auf Verlangen.
Gibt es gute Gründe für ein Verbot?
Uwe Fahr

17.06.2009

Meine Gene, deine Gene?
Patente in der Biotechnologie am Beispiel des menschlichen Genoms
Holger Furtmayr

10.06.2009

Auf Leben und Tod. Zur Geschichte der Entbindungskunst
Marion Maria Ruisinger

03.06.2009

Patientenverfügungen – aktuelle ethische und rechtliche Fragen
Markus Rothhaar

27.05.2009

Menschenrechte in Gefahr:
Female Genital Mutilation
Kerstin Krása, Andreas Frewer

20.05.2009

Kein zweiter Berufsstand hat so viele Schriftsteller hervorgebracht!
Ärzte-Literaten in Bayern
Florian Steger

13.05.2009

Qualitätsorientierung oder Renditeziele – was treibt die Krankenhäuser an?
Stephan Kolb

06.05.2009

(Un)Verantwortliche Experimente?
Historische und ethische Fragen des Humanversuchs
Andreas Frewer

29.04.209

Glanz und Elend eines Forscherlebens.
Max von Pettenkofer und die Cholera
Renate Wittern-Sterzel

Wintersemester 2008/09tellerrand_ws2008
17.12.2008

Asklepiosmedizin.
Medizin in den Heiligtümern des Asklepios
Florian Steger

10.12.2008

Medizin und Menschenrechte.
Weibliche Genitalverstümmelung in Europa
Kerstin Krása

03.12.2008

Ein riskantes Geschäft.
Chirurgie im 18. Jahrhundert
Marion Maria Ruisinger

26.11.2008

Anatomie.
Ein historischer Streit um das Hantieren an der Leiche
Renate Wittern-Sterzel, Fritz Dross

19.11.2008

Gerechtigkeit im Gesundheitswesen.
Ethische und politische Fragen
Markus Rothhaar

12.11.2008

Mit dem Jenseits rechnen.
Zur Finanzgeschichte des Heilig-Geist-Spitals Nürnberg
Fritz Dross

05.11.2008

Tötung auf Verlangen.
Gibt es gute Gründe für ein Verbot?
Uwe Fahr

29.10.2008

Antike Medizin.
Hippokrates von Kos und Aulus Cornelius Celsus
Renate Wittern-Sterzel

22.10.2008

Organtransplantation.
Historische und ethisch-rechtliche Fragen
Andreas Frewer

Sommersemester 2008tellerrand_ss2008
02.07.2008

Klinische Ethikberatung
Methoden und Ziele
Uwe Fahr

25.06.2008

Anatomie
Leichen für die Lehre
Marion M. Ruisinger, Renate Wittern-Sterzel

18.06.2008

Funktionen von Literatur für Psychiatrie und Psychotherapie
Florian Steger

11.06.2008

Geschichte und Ethik des Humanexperiments
Andreas Frewer

04.06.2008

Menschenrechtsverletzungen und ärztliche (Bei-)Hilfe
Kerstin Krása, Maren Mylius

28.05.2008

Der Streit um die Homöopathie
Fritz Dross, Marion M. Ruisinger, Renate Wittern-Sterzel

21.05.2008

Stammzellforschung und andere ethische Fragen am Lebensbeginn
Markus Rothhaar

14.05.2008

Armut und Krankheit – historische Aspekte
Fritz Dross

07.05.2008

Die Pest in Franken.
Leben mit dem „Schwarzen Tod“
Marion M. Ruisinger

30.04.2008

Euthanasie und Sterbehilfe.
Historische und ethische Probleme
Andreas Frewer

23.04.2008

Arzt / Ärztin – Kontinuität und Wandel des Berufsbildes
Renate Wittern-Sterzel