Navigation

Herbert-Lewin-Preis 2017 an Frau Dr. med. Jessica Tannenbaum verliehen

Der Herbert-Lewin-Preis wurde am 22. Nov. 2017 in der Parlamentarischen Gesellschaft, Berlin, für zwei wissenschaftliche Arbeiten zur „Aufarbeitung der Geschichte der Ärztinnen und Ärzte in der Zeit des Nationalsozialismus“ verliehen. Der vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG), Bundesärztekammer (BÄK), Bundeszahnärztekammer (BZÄK), Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV) und Kassenzahnärztlicher Bundesvereinigung (KZBV) gestiftete Forschungspreis wurde zum sechsten Mal vergeben.

Frau Dr. med. Jessica Tannenbaum erhielt den Preis für ihre medizinhistorische Dissertation „Medizin im Konzentrationslager Flossenbürg 1938 bis 1945. Biografische Annäherungen an Täter, Opfer und Tatbestände“, die sie am Lehrstuhl für Geschichte der Medizin anfertigte und mit der sie 2016 an der Medizinischen Fakultät der FAU Erlangen-Nürnberg promoviert wurde. Die Arbeit ist 2017 als Monographie in der Reihe „Medizingeschichte im Kontext“ (Peter Lang Verlag) erschienen.